Rauchschutztüren

Unterschätzen Sie nicht die Wahrscheinlichkeit, im Falle eines Brandes durch eine Rauchvergiftung zu sterben. Dieses Risiko ist viel höher, als eine Brandverletzung zu erleiden. Rund 90 Prozent aller Brandopfer kommen durch den Rauch ums Leben. Schenken Sie dem Rauchschutz daher genauso viel Aufmerksamkeit wie dem Feuerschutz. Feuerschutztüren, welche nicht rauchdicht sind, bieten keinen ausreichenden Schutz. Rauchschutztüren verfügen zu allen Seiten über spezielle Dichtungen, durch die eine Ausbreitung des Rauchs verhindert wird. Sie können aus verschiedenen Materialien bestehen, beispielsweise Stahl, Glas oder Holz. Zudem sind einflügelige oder zweiflügelige Varianten erhältlich.

Warum Rauchschutztüren so wichtig sind

Wenn sich der entstandene Rauch ungehindert ausbreiten kann, verraucht das gesamte Gebäude innerhalb weniger Minuten. Aufgrund der erheblichen Sichtbehinderung ist eine Orientierung nicht mehr möglich. Auch die Feuerwehr kann den Brandherd nicht mehr schnell lokalisieren und somit bekämpfen. Er kann sich also ungehindert ausbreiten und einen noch größeren Schaden anrichten. Im Rauch sind oftmals erhebliche Konzentrationen an gefährlichen Gasen vorhanden, die eine zusätzliche Gefahr darstellen. Rauchschutztüren erhöhen die Sicherheit somit maßgeblich. Sie schließen von allein und verhindern bei einer Entwicklung von Rauch das Eindringen in andere Bereiche. Dadurch entstehen rauchfreie Zonen bzw. Flucht- und Rettungswege, um das Gebäude sicher verlassen zu können.

Die verschiedenen Möglichkeiten bei den Rauchschutztüren

Rauchschutztüren sind mit Schlössern ausgerüstet, die über eine gefederte Falle verfügen. Sinnvoll ist auch ein Antipanikschloss: Die Tür kann durch Betätigung des Knaufs von innen geöffnet werden, auch wenn sie abgeschlossen ist. Häufig wird eine Querstange angebracht. Wenn die herunter gedrückt wird, kann die Tür ebenfalls jederzeit geöffnet werden. Durch diese beiden Maßnahmen kann bei zunehmendem Rauch eine Panik verhindert werden. Dank der großen Auswahl an verschiedenen Rauchschutztüren fügen sie sich optisch perfekt in private und öffentliche Bereiche ein. Sie finden für jeden Bedarf und jede bauliche Voraussetzung die passende Lösung. Im privaten Bereich werden gern Rauchschutztüren aus Holz verwendet, da sie für viel Eleganz und Wärme stehen, die das Material ausstrahlt. Aluminium-Rauchschutztüren mit einer großflächigen Verglasung bieten die Möglichkeit, das Tageslicht optimal zu nutzen. Viele möchten durch eine Verglasung den Fluchtweg erkennen.

Der Gesetzgeber fordert Rauchschutztüren in verschiedenen Gebäuden, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Sie müssen einen freien und sicheren Fluchtweg gewährleisten. Doch auch in privaten Bereichen kommen sie immer häufiger zum Einsatz, da sich in den letzten Jahren gezeigt hat, dass nicht die Wärmeentwicklung bei einem Brand die größte Gefahr darstellt, sondern eher die Rauchentwicklung. Unsere Partnerfirmen beraten Sie gern und übernehmen den fachmännischen Einbau der Rauchschutztür.